Alle Beiträge in: Belletristik

Patricia Briggs – Spiel der Wölfe (Alpha & Omega 2) Der zweite Band aus der Alpha & Omega-Serie kam, wie auch schon der erste, zufällig auf meinen Lesestapel, da ich das Genre nicht übermäßig gern lese. Und wie schon bei Schatten der Wölfe erscheint mir die Ausgestaltung der Charaktere wenig

weiterlesen

Patricia Briggs ist vor allem für ihre Mercy-Thompson-Serie bekannt, in der allerlei verschiedene magische Wesen die Erde bevölkern, darunter Vampire, Werwölfe, Gremlins, magische Koyoten… Schatten des Wolfes ist der erste Band der Alpha & Omega-Serie, deren Protagonisten Anna Latham und Charles Cornick sind. Anna Latham lebt in Chicago, und wurde

weiterlesen

Jodi Lynn Anderson – Midnight at the Electric   Der Roman beginnt bei Adri, die in einem Post-Klimakatastropen-Amerika, in Miami im Jahr 2045, lebt. Die Küste ist gesäumt von den Gerippen alter Hotels, die in den unteren Stockwerken vom Meer durchflutet werden, wo die Ärmsten der Armen in den oberen

weiterlesen

John Grisham: Die Farm gelesen von Charles Brauer John Grisham kennt wohl jeder – er ist seit “Die Firma” so etwas wie der Großmeister des juristischen Thrillers. Weltweit wurden über 60 Millionen seiner Bücher verkauft und in 29 Sprachen übersetzt, und zahlreiche seiner Bücher wurden erfolgreich verfilmt. Das Buch: Im

weiterlesen

Arto Paasilinna genießt so etwas wie Kultstatus, nicht nur in Finnland ist er sehr populär. Seinen Büchern eigen ist ein recht eigenwilliger Humor, und ein stets kritisch-launiger Blick auf finnische Eigenheiten. Das ist auch in Der liebe Gott macht blau, gesprochen von Jürgen von der Lippe nicht anders. Die Handlung:

weiterlesen

Als ich das erste Mal von Wolfram Eilenbergers humoreskem Buch über die Finnen las, wanderte es sofort auf meinen Wunschzettel, und schaffte es schließlich auf den Stapel für Urlaubslektüre. Finnen von Sinnen: Von einem, der auszog, eine finnische Frau zu heiraten Eine gute Wahl, wie sich herausstellte. Eilenberger ist in

weiterlesen

Die Hauptfigur von Matthew Dicks’ Debutroman ist Martin. Martin ist ein ganz spezieller Typ. Er betrachtet sich selbst als Dienstleister… und die Menschen in deren Häuser er einbricht als seine Kunden. Denn er leistet ihnen unschätzbare Dienste. Er isst die Nahrungsmittel, die sie sowieso vergammeln liessen, erleichtert sie um überzählige

weiterlesen