Ani Trime’s Little Book of Affirmations

Ani Trime’s Little Book of Affirmations: 52 Illustrated Practices for a Peaceful and Open Mind

Im Vorwort zu diesem Buch wird Ani Trime Lhamo als großartige Lehrerin und geradlinige Persönlichkeit beschrieben. Ihr Leben und Wirken soll mit diesem Büchlein weitergetragen werden, verspricht da Anam Thubten für die Dharmata-Foundation, das buddhistische Zentrum, an welchem Ani Trime gelehrt hat.

Her friends and students put together this lovely book that will carry her wisdom continuously in this world.

Es folgt ein kurzer Abriß zum Leben der buddhistischen Nonne, und eine Einweisung dazu, wie mensch die im Buch vorgestellten Affirmationen mittels einer einfachen Meditation vertiefen und wirken lassen soll.

52 Affirmationen versammelt dieses Büchlein, für jede Woche des Jahres eine. Die Zweizeiler werden jeweils von einem von den Worten inspirierten Kunstwerk bzw. einer passenden Illustration begleitet.

Am Ende werden die Künstler einzeln kurz genannt, und die Princeton Buddhist Meditation Group bedankt sich bei Meditierenden und einigen Würdenträgern des tibetanisch-buddhistischen Glaubens.

Ich hatte mir mehr davon erhofft – die 52 Affirmationen sind beliebige Standard-Affirmationen mit Feelgood-Faktor, die man mit zwei Worten in einer Suchmaschine in einem HuffPost-Artikel finden könnte. Von der ach so besonderen Wirkung der im Titel geehrten Lehrerin kann man darin nichts ausmachen. Die Kunstwerke sind hübsch anzuschauen; durch die Vielzahl der Kunstschaffenden ist wahrscheinlich für jede/n etwas dabei, und gleichzeitig ist die Auswahl ebenso beliebig und ohne einen inneren Faden oder gar ein Gesamtkonzept, das dieses Büchlein zu etwas Besonderem machen würde. So ist es nur ein nett anzuschauendes Geschenkbändchen, mehr aber auch nicht.

Bewertung: ★★☆☆☆