Uffe Ravnskov, Udo Pollmer – Mythos Cholesterin

„Ihre Cholesterinwerte sind zu hoch“ heisst es schon Mal beim Arzt, und dann wird Fett gespart, Margarine aufs Brot gekratzt und die bösen bösen Eier verteufelt, und der Körper geht in Schockstarre, rechnet er doch fest dank jahrelanger Indoktrination damit, dass nun bald das letzte Stündlein geschlagen hat und der Herzinfarkt naht.

Dass das jedoch nicht bloss keineswegs der medizinischen Weisheit letzter Schluss ist, sondern sogar falsch, ist eine wissenschaftlich belegbare Tatsache. Nicht erst, seit Anthony Colpo mit seinem Buch The Great Cholesterol Con haarklein anhand von jeder Menge wissenschaftlichen Studien (genau denen die das medizinische Establishment selbst gern zitiert) belegt, was wirklich dran ist am Mythos Cholesterin, gibt es Kritiker an dieser These.

Der schwedische Mediziner Uffe Ravnskov hat sich bereits 1991 daran gemacht, die wissenschaftlichen Behauptungen über die Zusammenhänge zwischen Cholesterin in den Blutwerten, Cholesterin in der Nahrung und Herz-Kreislauferkrankungen zu analysieren. Und er kommt zu einem – für viele überraschenden – Ergebnis.

cholest

Uffe Ravnskov, Udo Pollmer – Mythos Cholesterin
Die zehn grössten Irrtümer

Der bekannte Lebensmittelchemiker und Ernährungs-Kritiker Udo Pollmer hat für die deutsche Ausgabe einige Passagen spezifisch zu deutschen Organisationen wie der Deutschen Gesellschaft für Ernährung ergänzt.

Was sind nun die 10 Irrtümer, die Ravnskov postuliert?

  1. Fettes Essen ist Schuld am Herzinfarkt
  2. Hohe Cholesterinwerte verursachen Herzinfarkt
  3. Fettes Essen erhöht den Cholesterinspiegel
  4. Cholesterin verstopft die Arterien
  5. Tierversuche bestätigen die Fett- und Cholesterin-Theorie
  6. Pflanzliches Fett ist gut, tierisches Fett ist schlecht
  7. Wer seinen Cholesterinspiegel senkt, lebt länger
  8. Je niedriger der Cholesterinspiegel, desto besser
  9. Die Cholesterin-Kampagne beruht auf guter Wissenschaft
  10. Alle Wissenschaftler akzeptieren die Fett- und Cholesterinthese

Wem jetzt noch nicht der Atem stockt, den wird nicht überraschen, dass alle diese Thesen tatsächlich falsch sind, und dass sich das wissenschaftlich beweisen lässt. Wer es nicht glauben mag oder kann, der sollte Ravnskovs Buch zur Hand nehmen und sich überzeugen. Pflanzliche Fette sind nicht gesünder als tierische. Ein hoher Cholesterinspiegel senkt sich nicht durch Verzicht auf tierische Fette, und er ist auch nicht Schuld an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Ravnskov schreibt, dass der Versuch, Herzkrankheiten zu verhindern indem man den Cholesterinwert absenkt, etwa dem Versuch gleichkommt, einen Mord zu verhindern, indem man einen Zeugen beseitigt…

Tatsächlich gibt es keinerlei irgendwie gesicherten Zusammenhang zwischen dem Cholesterinspiegel und Herzinfarkten. Aber es gibt gesicherte Zusammenhänge zwischen zu niedrigen Cholesterinwerten und Krebserkrankungen, Anämie und sogar Mißbildungen bei Säuglingen. Muttermilch enthält extrem viel Cholesterin…

Wenn man sich klar macht, dass der menschliche Körper sehr viel mehr Cholesterin selbst produziert als wir mit der Nahrung aufnehmen, dass Cholesterin eine Fülle von biologischen Funktionen erfüllt – zum Beispiel dient es als Nervenschutzstoff, als Grundstoff zur Synthese von Sexual- und Stresshormonen, ist wichtig bei der Produktion von Vitamin D und hilft dem Immunssytem bei der Abwehr von Infektionen – dann ist klar, dass Cholesterin nicht der Teufel sein kann, zu dem es gerne gemacht wird.

Uffe Ranvsnkov stellt keine obskuren Thesen auf, er verkauft kein Ernährungssystem und keine Weltanschauung. Er zeigt nur deutlich auf, dass die Behauptungen, die zum Thema Nahrungscholesterin und Cholesterinwerte im Blut vom medizinischen Establishment aufgestellt werden, falsch sind, auf gefälschten und geschönten Auswertungen von Daten beruhen, die in Wirklichkeit etwas völlig anderes aussagen, und ruft Ärzte und Patienten auf, sich von der Diagnose „Cholesterinspiegel zu hoch“ nicht verrückt machen zu lassen. Cholesterinspiegel zu hoch – ja und??

Ein wichtiges Buch, das jeder gelesen haben sollte.

Zum Weiterlesen:

Uffe Ravnskov gehört zu einer Gruppe von Medizinern, die den Cholesterin-Mythos anzweifeln und ihr Fachwissen öffentlich machen. Seine und die Essays anderer Wissenschaftler kann man auf der Webseite dieser Vereinigung, thincs.org, finden.

Bewertung: ★★★★★ 

Mehr Lesefutter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud