Terry Pratchett – Nachtwächter (Hörbuch)

Der Autor:

Terry Pratchett gilt mit seinen Scheibenwelt-Romanen als der Großmeister der spaßigen Fantasy, die Oxford Times bezeichnet ihn als den „komischsten Schriftsteller unserer Zeit“.

nachtwaechter

Terry Pratchett – Die Nachtwächter. — Gelesen von Peer Augustinski

Das Buch:

Der 29. Scheibenwelt-Roman erzählt von Sam Mumm und seinen Mannen. Mumm verfolgt den fiesen und brutalen Verbrecher Carcer durch Ankh-Morpork, als er auf dem Dach der Bibliothek vom Blitz getroffen wird. Völlig nackt erwacht er in einer ihm fremden Umgebung, die eindeutig Ankh-Morpork ist – aber warum erkennt ihn niemand? Schließlich ist Sam Mumm ein stadtbekanntes Gesicht in Ankh-Morpork. Verwirrt lässt er sich aus den Schatten, wo er gelandet ist, nach Hause begleiten – Rosi, so heißt seine Begleitung, will nämlich eine Entlohnung dafür dass sie sich um ihn gekümmert hat.

Aber zu Hause erwartet ihn die nächste Überraschung. Sein geliebtes Weib Sybil, das eben noch in den Wehen lag, ist ein junges Mädchen, und Mumm fliegt hochkant aus seiner heimatlichen Bleibe hinaus – auch hier kennt ihn niemand. So langsam dämmert es dem wackeren Ordnungshüter – er ist runde dreißig Jahre in der Vergangenheit gelandet. Und auch hier treibt Carcer sein Unwesen, denn der Gauner wurde mit ihm in die Vergangenheit geschleudert.

Mumm schlüpft eher notgedrungen in die Rolle des stadtbekannten Helden John Keel, um dafür zu sorgen, dass die Geschichte auch wirklich den Lauf nimmt, den er kennt. Dabei muss er nicht nur einen ziemlich absurden Bürgerkrieg organisieren, sondern auch noch sein jüngeres Ich, den jungen Sam Mumm, fördernd unter seine Fittiche nehmen. Die Stadtwache wiederum ist ein unorganisierter, korrupter und feiger Haufen. aber zum Glück gibt es auch ein paar bekannte Gesichter, wie den jungen Nobby, die ihm zur Seite stehen bei seinem Kampf gegen das Verbrechen. Und schließlich will Sam irgendwie nach Hause…

Das Hörbuch (3 CDs)

Peer Augustinski, bekannt als die Synchronstimme von Robin Williams, hat schon bei Arbeiten wie Toy Story oder der genialen Intonierung von Williams in „Good Morning Vietnam“ seine große stimmliche Bandbreite bewiesen. Aufgewachsen in einem Musikerhaushalt, hat auch Augustinski das Gehör für subtile Feinheiten, die er in seinen Sprecherarbeiten perfekt umsetzt. So erwacht bei ihm Ankh-Morpork zum Leben, die Charaktere stottern, näseln, stammeln und hauchen sich durch die Geschichte, daß es eine Freude ist. Jede Figur bekommt ihre unverwechselbare Stimme, und Augustinski trägt auch die absurdesten Passagen noch so professionell und stimmig vor, daß ich mir keinen besseren Sprecher für dieses Hörbuch vorstellen kann – absolut perfekt. Im Verein mit den aberwitzigen Plots und wunderbaren Marotten der Handlungsträger entsteht hier ein Hörgenuss, der drei Stunden Spaß und verschmitztes Grinsen bis hin zu hemmungslosem Gelächter garantiert – spitze!

Fazit: selbst lesen kann nicht witziger sein, eigentlich nicht mal annähernd so witzig – unbedingt anhören! Super Unterhaltung.

Bewertung: ★★★★★ 

Mehr Lesefutter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud