Schlagwort-Archive: Kochen

Anthony Bourdain – So koche ich

In diesem Buch beschreibt Anthony Bourdain, wie ein Laie zu Hause Gerichte wie die der Küche des Les Halles, wo er einige Jahre Küchenchef war, mit viel Vorbereitung und wenig finalem Aufwand auf (semi-) professionellem Niveau selbst herstellen kann.

sokocheich

Anthony Bourdain – So koche ich.
Im Les Halles, New York

Geschrieben ist das Werk, als würde Tony himself direkt zum Leser als Kochlehrling sprechen, in einem auf Deutsch manchmal etwas befremdlich anmutenden Duktus, was auch an der Problematik liegen könnte, seinen Slang in eine andere Sprache zu übertragen. In der gewohnt rotzigen, kerligen Art, die er zu kultivieren pflegt, mit ein bisschen Flair im Stil von „ein Koch erscheint nur dann nicht zur Arbeit wenn seine Mama gestorben ist oder er mit den Füssen voraus rausgetragen werden muss“, führt Bourdain den Leser durch das kleine und grosse Kücheneinmaleins einer professionell arbeitenden Küche, von Mise-en-place (zu lauter Lieblingsmusik, was bei ihm zu einer Zen-Übung wird) über Kalbsfond und demi-glace bis zu den Höhen und Tiefen der klassisch-französischen (Fleisch-) Küche.
Anthony Bourdain – So koche ich weiterlesen

Mehr Lesefutter:

Elisabeth Scotto – Wiederentdeckte Gemüse

Alte und unbekannte Gemüsesorten bereichern in den letzten Jahren zunehmend den Speiseplan von locavores und Gourmets, und eine Vielzahl von Büchern widmet sich dem Thema, so auch

wiederentdeckte

Wiederentdecktes Gemüse, von Elisabeth Scotto

„95 Rezepte“ verspricht das Cover des grossformatigen Hardcover- Buches von Kaleidoskop / Christian-Verlag, und die Kapitelüberschriften lesen sich viel versprechend:

  • Kürbisse
  • Wurzelgemüse
  • Blattgemüse
  • Würzende Gemüse
  • Fruchtgemüse

Da finden sich zum Beispiel Neuseelandspinat, Schwarzer Rettich, Knollenziest, Kapuzinerbart, Topinambur.. das lässt sich auf den ersten Blick nicht schlecht an.
Elisabeth Scotto – Wiederentdeckte Gemüse weiterlesen

Mehr Lesefutter:

Raghavan Iyer – 660 Curries

This book is nothing short of a treasure chest, containing an endless supply of very authentic Indian recipes, each bursting with the true flavors of Indias many regions.“ wird Madhur Jaffrey auf dem Rückeinband von

660curries

Raghavan Iyer – 660 Curries

zitiert, und das ist eine sehr zutreffende Beschreibung.

Iyer liefert mit diesem (nicht bebilderten) Wälzer nicht weniger als eine ultimative Curry Bible ab. Fast ein Jahr habe ich das Buch nun in höchst aktiver Benutzung, und würde es jederzeit wieder kaufen (und an Freunde der indischen Küche verschenken).

Raghavan Iyer – 660 Curries weiterlesen

Mehr Lesefutter:

Lily Prior – La Cucina Siciliana oder Rosas Erwachen

Dieses Buch, das muss ich vorweg schicken, kam auf meinen Lesestapel durch den Cook the Books Club Event. Lily Priors „La Cucina“ war die Leseauswahl für den November/Dezember, und ein Blick in den Katalog der Hamburger Öffentlichen Bücherhallen eröffnete mir, dass das Buch zumindest in der deutschen Übersetzung vorhanden war.

cucinasiciliana

La Cucina Siciliana oder Rosas Erwachen

Die Amazon-Kurzbeschreibung zitiert Bookseller folgendermassen:

Wer sagt denn, dass eine Bibliothekarin nicht sinnlich sein kann? Rosa Fiore bringt ihre Leidenschaft zum Kochen. „Eine Liebeserklärung an Sizilien, das Essen, Familie, die Mafia, Sex und Leidenschaft. So erfrischend wie und doch ganz anders (schärfer und stärker) als ‚Bittersüße Schokolade‘ wird dieses Buch das Herz des Lesers zum Pochen bringen: erotisch, sinnlich und köstlich für Frauen und Männer.“

Und wieder einmal beschleicht mich das Gefühl, dass hier der Pressetext eines Verlag herhält oder der Reviewer doch was vollkommen anderes gelesen haben muss als ich.
Lily Prior – La Cucina Siciliana oder Rosas Erwachen weiterlesen

Mehr Lesefutter: