Sara Paretsky – Total Recall

Der 10. Roman in der V.I. Warshawski-Reihe

Wieder einmal schickt Sara Paretsky ihre toughe Privatdetektivin V.I. Warshawski in ein ganz besonderes Abenteuer, das unter die Haut geht.

Obwohl der Titel eher an einen Film mit Arnold Schwarzenegger erinnert, ist

totalrecall

Total Recall

der wohl beste Krimi aus der Feder von Sara Paretsky seit langem. Die Frage der Erinnerung spielt, wie nicht anders zu erwarten, eine große Rolle. Es beginnt mit V. I. Warshawski selbst, die bei einem kleinen Auftrag, in dem es um eine angeblich doppelt ausbezahlte Lebensversicherungspolice geht, auf Ralph Devereux trifft und so den Bogen zu V.I.s erstem Fall schlägt. Bei Ajax, dem großen Versicherungskonzern, begegnet sie dem überaus charmanten Mister Rossy, Vertreter der Schweizer Konzernmutter, der aus vielerlei Gründen Chicago besucht – unter anderem, weil in der Legislative von Illinois ein Beschluß ansteht, der Unternehmen, die am Holocaust verdient haben oder Naziverbindungen hatten, empfindlich benachteiligen soll.

Aber auch in Victorias Freundeskreis tut sich etwas – ihr Liebhaber Morrell geht für Monate nach Afghanistan, sein Kumpel Don sucht nach dem Buch, das seine Karriere rettet – und glaubt, es in der Geschichte einer Therapeutin gefunden zu haben, die mit Tiefenhypnose verdrängte Erinnerungen bei Opfern von Gewalt zum Vorschein bringt.

Ihr neuestes Objekt ist Paul Radbuka, der von sich sagt, er sei ein in einem europäischen KZ verschlepptes Kind, das von einem Nazi namens Ulrich unter Vorspiegelung falscher Tatsachen großgezogen wurde. Seine Mutter sei Sofie Radbuka, die er verzweifelt sucht.

Als Lotty Herschel, jüdischer Flüchtling aus Wien, den Namen Radbuka hört, bricht sie zusammen, weigert sich aber standhaft, irgend etwas preiszugeben.

Zwischen die Ermittlungen Warshawskis eingeflochten erfahren wir mit der Stimme von Lotty Herschel Details aus ihrem Leben in Wien und später als armem jüdischem Exilkind in London. Erstmals bekommt hier ein Nebenfigur aus den Warshawski-Romanen eine Hauptrolle – und Dr. Lotty Herschel enttäuscht nicht. Sie zieht uns in einen alptraumhaften Sog von Angst und Gewalt, der bis in die dunklen Jahre der Naziherrschaft zurückreicht, zeigt uns menschliche Abscheulichkeiten und Abgründe, aber auch Größe, die einem den Atem stocken lassen.

Penibel hat Paretsky ihre historischen Details zusammengetragen, und diese Genauigkeit macht Total Recall zu einem Warshawski-Roman, der sehr viel tiefer geht, als die sonstigen hardboiled Abenteuer der Heldin aus Chicago.

Dies ist ein Stück Vergangenheitsbewältigung in harmonischem Einklang mit einem Kriminalroman, dessen gewohnte Versatzstücke wie Lebensgefahr für V. I. dennoch nicht ausbleiben. Faszinierend, spannend und bedrückend – Unterhaltung mit Tiefgang. Ms. Paretsky: weiter so!

Bewertung: ★★★★☆ 

Mehr Lesefutter:



Antworten

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht

*
*
*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud