Michael Connelly – City of Bones

Der 8. Roman der Harry Bosch-Reihe

Michael Connelly, ehemaliger Polizeireporter, schreibt klassische Detektiv-Romane, die im Raum Los Angeles angesiedelt sind, viele davon um die Figur „Harry“ Hieronymus Bosch.

Im 8. Roman mit Bosch als Haupthandlungsträger führt uns Connelly in die Hollywood Hills, einen für L.A. ländlichen Ausläufer der Santa Monica Range.

citybones

Michael Connelly – City of Bones

Hier buddelt ein Hund Knochen aus, die sich als Teile des Skeletts eines kleinen Jungen erweisen. Und schon bald stellt sich heraus, dass der kleine Junge eines gewaltsamen Todes starb – und dort in den Hügeln von Los Angeles vor mehr als 20 Jahren vergraben wurde.

Harry Bosch sieht sich ein weiteres Mal mit den Schatten seiner Vergangenheit konfrontiert – nach dem Tod seiner Mutter war er, wie das ermordete Kind, in vielen Waisenhäusern und Pflegefamilien zu Hause. Und so stürzt er sich mit selbst für ihn ungewohnter Verve in diesen Fall, bei dem er nicht nur die Bekanntschaft eines pädophilen Anwohners der crime scene macht, sondern auch die von Julia Brasher, einer jungen, attraktiven und toughen Polizistin, die von Harry ebenso fasziniert ist wie er von ihr…

Seine beruflichen Beziehungen quälen den hartgesottenen Ermittler. Sein Partner, Jerry Edgar, ist alles andere als zuverlässig; dem Polizeichef, den er für einen politischen Schleimer hält, hat er einmal zu oft ins Revier gepinkelt. Aber auch anderen Geistern muss sich Harry stellen – dysfunktionalen Familien, die lügen und betrügen, um der Liebe oder des schönen Scheins willen Wahrheiten verleugnen, und der Macht einer gnadenlosen Presse, die einen Unschuldigen in den Tod treibt.

Schließlich, ebenfalls von der Presse bedrängt und von den aktuellen Ereignissen hart mitgenommen, trifft Bosch eine folgenschwere Entscheidung…

City of Bones“ ist nicht Connellys bester Bosch-Roman, aber ein sehr gut geschriebener, klassischer Thriller mit einem „hard-boiled“ Helden und einer Menge trotz aller sachlichen Genauigkeit spannend ausgeführter technischer polizeilicher Untersuchungen, die dem Ganzen umso mehr den Hauch des Authentischen geben, für den der Autor bekannt ist. Nie bricht die Spannung ab, und die Charakterentwicklung Boschs ist in sich schlüssig und führt zu einem Punkt, mit dem Bosch-Fans seit langem rechnen.

Gute, beinahe altmodische Krimikost, die nirgends enttäuscht oder langweilt, spannend, schlüssig und mit der nötigen Prise Gänsehaut und Gruseln. Lesenswert!

Bewertung: ★★★★☆ 

Mehr Lesefutter:



Antworten

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht

*
*
*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud