Lonely Planet World Food: Malaysia & Singapore

Der englischsprachige Reiseführer im kleinen, handlichen Taschenbuchformat

worldfoodmy

Lonely Planet – Malaysia & Singapore: World Food

versteht sich als kulinarisch ausgerichtetes Büchlein für

people who live to eat, drink & travel – with local recipes & culinary dictionary

Auf 288 Seiten findet man viele farbige Abbildungen von Essen (was mir ausgezeichnet gefällt) und einige ganzseitige Fotos von Menschen und Landschaften der Region (worauf ich in einem kulinarischen Reiseführer gut verzichten könnte). Das kleine Buch ist auf dickem Hochglanzpapier vollfarbig gedruckt, farbige Menuleisten am oberen Seitenrand und eine entsprechende Einfärbung des Schnitts erleichtern das Zurechtfinden zwischen dein einzelnen Abschnitten des Reiseführers.

Die Kapitel umfassen:

* The Culture of Malaysian and Singaporean Cuisine
* Staples & Specialties
* Drinks
* Celebrating with Food
* Regional Variations
* Where to Eat & Drink
* Understanding the Menu
* A Malaysian & Singaporean Banquet
* Fit & Healthy
* Eat Your Words

(sowie eine Literaturliste, einen Index und eine alphabetische Liste der 17 Rezepte, die lose im Buch verteilt sind).

Obwohl das Hosentaschenformat suggeriert, dass dies der ideale Begleiter für kulinarische Erkundungen vor Ort sein sollte, ist dem keineswegs so, sieht man einmal von dem lexikalischen Teil ab, der als Wörterbuch die gängigsten lokalen Nahrungsmittel, Restaurant-Begriffe und ein paar unbekannte Speisen in Englisch, Bahasa Melayu und Mandarin (Umschrift in Pinyin) erläutert. Stattdessen sollte man das Büchlein eher genüßlich vor der Reise nach Südostasien durchlesen. Vermutlich werden die meisten Reisenden zwar niemals in die Verlegenheit kommen, an einem malayischen Familienbankett teil zu nehmen, aber der soziokulturelle Kontext, der hier fachkundig eingebunden wird, lässt einen beim Lesen im Geiste daran teilhaben, und gestattet einen kleinen Einblick in das Leben Singapurs und Malaysias, samt seinen Traditionen die sich um das Essen winden.

Als nützlich erweisen sich die kleinen Übersichtskarten im Kapitel “Regional Variations”, die dabei helfen, in Singapur, Melakka, Kuala Lumpur und George Town typische Spezialitäten zu lokalisieren. Diese Karten hätten sich als laminierter Beileger oder kleine Faltkarte sicher sehr gut gemacht.

Der World Food Guide: Malaysia & Singapore bietet einen durchaus umfassenden und größtenteils informativen Überblick über traditionelle Speisen und die Küche der malaysischen Halbinsel. Mit dem hier versammelten Wissen kann man sich daran machen, in den Straßenküchen, auf den Märkten und in den Restaurants und food courts neue, fremde Speisen zu entdecken und zu genießen. Ich hätte mir noch Hinweise gewünscht, wo (und wann) man die typischen Lebensmittel-Märkte (wet markets) der Region findet, da ich ein starkes Interesse an sowas habe; aber mir ist durchaus bewusst dass dies den Rahmen eines solchen Büchleins sprengen könnte.

Im Großen und Ganzen deckt das Buch sein Thema recht gut ab, wenn es auch manche Behauptungen und Darstellungen darin gibt, die mich zusammenzucken lassen. So etwa der Hinweis an Diabetiker, südostasiatische Desserts könnten Zucker enthalten (ach?!) und deswegen ihrer Gesundheit nicht zuträglich sein; völlig grotesk ist der Hinweis, das malaysische Essen sei per se ungesund, weil fast alles “in Schweineschmalz frittiert werde.” Abgesehen davon dass hier Frittiertes keineswegs an der Tagesordnung ist, verbietet sich die Verwendung von Schweinefett in einem muslimischen Land schon von selbst…

Leider ist der Reiseführer nicht besonders flüssig zu lesen. Zwar sieht das Inhaltsverzeichnis gut strukturiert aus, der Eindruck täuscht jedoch, da sich Themen quer durch die Kapitel überschneiden und die Informationen insgesamt sehr chaotisch sortiert sind. Zusätzliche Infokästen sowie eingeschobene Textblöcke und Sondertexte zu weiteren Themen, die wohl die Gestaltung auflockern sollten, unterbrechen den Lesefluss regelmässig. Wer das meiste aus diesem Bändchen heraus holen will für seine Reise, sollte es im Idealfall mehrmals komplett gelesen haben, um zu wissen was man wo findet, und alle Informationen aufgenommen zu haben.

Ein weiteres Ärgernis ist die schlechte Verarbeitung des Buchs. Der durchaus stabile Kartoneinband verabschiedet sich schon bald von seiner Bindung an den Rücken; öfter bzw. komplett aufgeblätterte Seiten lösen sich aus der Bindung. Obwohl das Buch unterwegs so gut wie gar nicht zum Einsatz kam und gut verpackt drei Wochen mit uns durch Malaysia reiste, konnte man es am Ende des Trips quasi nur noch wegwerfen, da es auseinander fiel. Eine etwas hochwertigere, flexiblere Bindung in einem evtl. abwaschbaren Einband und dafür weniger dickes Hochglanzpapier wären hier wohl eine fachgerechtere Wahl gewesen.

Allerdings ist es nicht einfach überhaupt vernünftige Bücher über die Küche der Region zu finden, und einiges der hier vermittelten Informationen könnte ich mir sehr gut in einem schweren Hardcover über die Küche Singapurs und Malaysias vorstellen.

Mitnehmen? Ein klares Nein. Wer durch Singapur und Malaysia reist, sollte eher den großen Bruder dieses Büchleins im Gepäck haben, den Lonely Planet: Malaysia, Singapore & Brunei. Der dicke Wälzer enthält auch ausreichend Tipps zu Essen und Trinken. Aus dem Food Guide dagegen würde ich mir die Übersichtskarten und evtl. den Wörterbuchteil rauskopieren und einstecken, das Buch selbst aber zu Hause lassen.

Lohnt sich’s? Für die $14.99 unverbindliche Preisempfehlung, die das Buch mal gekostet hat, hätte ich es sicher nicht gekauft – für knappe 5 Dollar bei Abebooks oder Amazon dagegen lohnt sich die Anschaffung des Buchs durchaus. Insbesondere für Reisende die noch so gut wie gar keine Erfahrung mit den Küchen der malaysischen Halbinsel haben, ist das hier vermittelte Wissen hilfreich und inspirierend. Mit dem was man hier lernen kann, ist man für die Märkte, Strassenküchen, Restaurants und kopi tiam in Singapur und Malaysia gut gerüstet.

Bewertung: ★★★☆☆ 

Mehr Lesefutter:

Ein Gedanke zu „Lonely Planet World Food: Malaysia & Singapore“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud