Jonathan Kellerman – A Cold Heart

Der 18. Roman der Alex-Delaware-Reihe

Jonathan Kellerman ist der Spezialist für psychologische Krimis, oder vielmehr, seine Hauptfigur, Alex Delaware, ist Psychologe. Ab und zu arbeitet der als Berater der Mordkommission in Los Angeles, die in der Person seines schwulen Freundes Milo Sturgis in Erscheinung tritt. Immer wieder wird Alex in Mordfälle verwickelt, die Milo aufklären soll, und nicht selten fördert er dabei grausige Lebensgeschichten zu Tage.

In
coldheart

Jonathan Kellerman – A Cold Heart

zieht Alex Delaware ein weiteres Mal mit seinem alten Kumpel Milo los, um einen psychisch gestörten Mörder dingfest zu machen.

Der Roman beginnt mit Baby Boy Lee, einem 250 Pfund schweren, kleinen Bluesgitarristen, der in einem Hinterhof hinter dem Musikclub, in dem er gerade einen Gig hat, fachgerecht mit einer Klinge aufgeschlitzt wird. Der einzige Zeuge ist ein Penner, der nicht viel mehr sagen kann, als dass ein groß gewachsener schlanker Mann der Täter gewesen sei…

Petra Connor, Polizistin aus Hollywood, untersucht den Fall, stösst aber schon bald an die Grenzen des ihr möglichen. Niemand hatte einen Grund, Baby Boy zu ermorden – mangels Motiven, Verdächtigen und Indizien legt die Detective den Fall vorerst beiseite, nachdem sie mit Alex Delaware gesprochen hat – denn der Name seiner Exfreundin Robin tauchte im Zusammenhang mit Baby Boy auf. Robin Castagna reparierte immer mal wieder die Instrumente des Blues-Musikers – umsonst. Baby Boy war nicht nur ein begnadeter Spieler, sondern auch fast immer pleite und sehr liebenswert, weswegen ihm die Instrumentenbauerin gern einen Gefallen tat.

Als Milo schließlich Delaware zu einem anderen Fall hinzuzieht, bei dem eine junge, plötzlich erfolgreiche Künstlerin nach ihrer Ausstellung in einer lokalen Galerie ermordet wird, kommt Alex ein – zunächst weit hergeholt erscheinender – Verdacht. Die beiden Opfer könnten unterschiedlicher nicht sein. Aber eins haben beide gemeinsam: sie waren auf dem Weg zu einem Comeback. Und sie sind nicht die einzigen aufstrebenden Künstler mit einer Drogenvergangenheit, denen ein unbekannter Killer das Lebenslicht ausgeblasen hat…

Mit souveräner Raffinesse führt uns Kellerman wie so oft auf nahe liegende Holzwege, wenn wir rätseln, wer der Täter sein könnte, füttert uns an mit Bröckchen, die die Auflösung erahnen lassen, und doch den wahren Schuldigen lang genug vor uns verbergen, um den Plot in einem spannenden Finale zu entwirren, bei dem diesmal Robin Castagna das auserwählte Opfer sein wird. Kann Alex sie retten? Und wird das ihre Beziehung kitten? Oder vertieft sich seine Liebe zu der schönen Psychologin Allison?

Ein routiniert geschriebener Thriller, der zwar nicht die Tiefe und Komplexität der ersten Delaware-Krimis erreicht, aber dennoch gut für ein paar Stunden Spannung und Gänsehaut ist.

Bewertung: ★★★☆☆ 

Mehr Lesefutter:



Ein Kommentar

[…] noch vor zwei Bänden andere Partner das Leben von Robin Castagna und Alex bevölkerten, scheint nun alles im […]

Reply

Antworten

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht

*
*
*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud