Edward M. Hallowell & John Ratey – Zwanghaft zerstreut

Der Untertitel dieses (mittlerweile) Standardwerks zum Thema ADD/ADHS lautet: „oder die Unfähigkeit, aufmerksam zu sein.“

zwanghaftzerstreut

Edward M. Hallowell – Zwanghaft zerstreut

Driven To Distraction, also sinngemäss, zur Ablenkung getrieben, heisst dieses Buch im Original, was ich als passender empfinde als den psychologisch doch recht besetzten Terminus zwanghaft. Zerstreut kling nach fahrigem alten Professor, nicht jedoch nach der Lebensrealität der meisten ADDler.

Hallowell, das vielleicht vorweg, ist Kinderpsychiater und leidet selbst an einer Aufmerksamkeitsstörung. Für die Allgemeinheit, und das betrifft Therapeuten ebenso wie Betroffene oder deren Eltern, fasst er auf 444 Seiten kompakt zusammen, was ADD ist, wie man es diagnostiziert, welche Probleme es im Lebensalltag bereiten kann, und wie man es behandeln kann, so daß Betroffenen ihr Leben etwas leichter gemacht wird.

Das Buch ist – sieht man von einer fehlenden Lokalisierung auf deutsche oder wenigstens europäische Gegebenheiten (Fallbeispiele, Schulsystem, Antidiskriminierungsgesetz) ab, praxisnah und gibt einige gute Tipps und Leitfäden an die Hand, um sich dem Thema AD(H)S nicht nur zu nähern, sondern auch ein tiefergehendes Verständnis dafür zu entwickeln. Besonders informativ fand ich die große Bandbreite von Fällen, die ADD in seinen unterschiedlichsten Ausprägungen zeigen, sowie die Tatsache, dass Hallowell auch die sonst meist stiefmütterlich angegangenen Themenkreise wie hypoaktive ADDLer und Erwachsene genau angeht. Sein Überblick über den Verlauf von Diagnose und Therapiemöglichkeiten ist ein großer Augenöffner und nimmt viel Unsicherheit und Ängste.


Fazit: ein rundum gutes Kompendium zum Thema
, unbedingt lesenswert, was Fakten oder Hilfen zum deutschen Schul- und Medizinsystem angeht, jedoch ungeeignet.

Bewertung: ★★★★☆ 

Mehr Lesefutter:



Antworten

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht

*
*
*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud