Archiv der Kategorie: King, Stephen

Stephen King – Lisey’s Story

Stephen King, der Großmeister der Horrorliteratur, ist vor wenigen Tagen 60 Jahre alt geworden. In den letzten 30 Jahren hat er mehr als 50 Romane geschrieben, von denen die meisten auch ins Deutsche übersetzt wurden. Warum

liseys

Stephen King: Lisey’s Story

auf Deutsch „Love“ heißen muss, ist mir allerdings schleierhaft, ebenso wie die Frage, warum der Verlag das Buch nicht einfach „Bool“ genannt hat, ist dies doch der am häufigsten verwendete erfundene Begriff, der sich wie ein (blutiger) roter Faden durch den Roman zieht.
Stephen King – Lisey’s Story weiterlesen

Mehr Lesefutter:

Stephen King – Cell

Stephen King gilt als einer der Großmeister der Horrorstory. Ganz bestimmt ist er der meistverkaufte Autor dieses Genres, und allen Neidern zum Trotz ist er ein begabter Autor, der den Leser tief in den Plot seiner Geschichten hineinziehen kann.

Mit
cell

Cell

legt er eine apokalyptische Vision vor, die mit einem der meist verwendeten Alltagsgegenstände des modernen Lebens beginnt, einem Cell Phone, oder deutsch Handy. (Nicht ganz zufällig besitzt der Autor kein ebensolches). Eine Handvoll Menschen übersteht einen tsunamiähnlichen Einbruch des Chaos in den normalen Bostoner Alltag, als plötzlich alle anderen um sie herum komplett durchzudrehen scheinen und mit Händen, Fingernägeln, Zähnen, Waffen auf einander losgehen. Und sehr schnell begreifen die Protagonisten, unter ihnen Clay Ridell, die Hauptfigur des Romans, dass jeder, der durchgedreht zu sein scheint, im Augenblick des Chaos oder danach mit dem Handy telefoniert hat…

Stephen King – Cell weiterlesen

Mehr Lesefutter:

Stephen King – Trucks / Der Rasenmähermann (Hörbuch)

rasenmaehr

Stephen King – Trucks / Der Rasenmähermann
Gelesen von Joachim Kerzel

Der Autor:

Stephen King gilt vielen als Großmeister des Horror. Zahlreiche Romane und Kurzgeschichten gehören zum Besten, was das Genre hervorgebracht hat.

Die Erzählungen:

Trucks ist eine Kurzgeschichte die aus der Sicht einer zusammengewürfelten Handvoll Menschen erzählt, wie die vom Menschen geschaffenen Maschinen, genauer die LKWs (trucks) und Autos, die Macht auf dem Planeten übernehmen und die Menschheit unterjochen. Die Charaktere sind King-typisch ein Querschnitt duch die amerikanische Unterschicht mit genügend Reibungspunkten für etwas verschärfte Gruppendynamik unter Streß, das Setting ist ein abgelegener Truck Stop mit Diner irgendwo am Rande eines Highways.

Der Rasenmähermann hat, das muß man wohl erwähnen, mit der gleichnamigen Verfilmung mit Pierce Brosnan quasi nur den Titel gemeinsam. Kings Originalgeschichte führt uns in eine amerikanische Klein- oder Vorstadt, in der ein ordentlich gemähter Rasen unerlässlich scheint. Und so beschließt eine der Hauptfiguren, den Rasen, der einen Sommer vor sich hinwucherte, von einer professionellen Firma schneiden zu lassen, die er aus dem Telefonbuch zufällig ausgewählt hat. Wenig später steht der „Rasenmähermann“ vor seiner Tür und beginnt mit der Arbeit – nur daß der Rasenmäher das Gras ganz allein mäht, während der Rasenmähermann hinter der Maschine herkriecht und ihr ausgeworfenes Gras verspeist… schon bald stellt sich heraus, daß der Rasenmäherman ein dunkles, mysteriöses Geheimnis verbirgt…

Stephen King – Trucks / Der Rasenmähermann (Hörbuch) weiterlesen

Mehr Lesefutter:

Stephen King – Dreamcatcher

Vier Männer, Freunde seit Kindertagen, treffen sich zu ihrem jährlichen Jagdausflug in den Wäldern von Maine. Sie alle leiden in der einen oder anderen Form an Midlife-Crisis, am Verlust von Illusionen, Träumen, Hoffnungen – Beaver, dessen letzte Beziehung gerade gescheitert ist; Pete, der einmal Astronaut werden wollte und heute ein Autoverkäufer mit einem Alkoholproblem ist; Henry, der Psychiater, der kühl seine Selbstmordoptionen durchdenkt, und Jonesy, Dozent für Geschichte, der sich gerade von einem verheerenden Verkehrsunfall erholt, bei dem er starb und wiederbelebt werden musste.

dreamcatcher

Stephen King – Dreamcatcher

Nach und nach erfahren wir in Rückblenden, was diese vier Männer so eng aneinander bindet – ein 5. Kind, Douglas, genannt Duddits, ein Junge mit Down-Syndrom. Seit Jahren haben sie ihren Freund Duddits nicht mehr gesehen, deswegen beschließen sie, ihn nach dem Jagdausflug aufzusuchen. Doch es kommt alles anders. Ein verwirrter, offensichtlich todkranker Mann stolpert in ihr Camp. Noch ehe sich die Freunde einen Reim darauf machen können, kippt der Plot von einer psychologischen Studie in blanken Horror: aus dem Fremden wächst ein mörderisches Alien…

Stephen King – Dreamcatcher weiterlesen

Mehr Lesefutter:

Stephen King – Bag Of Bones

Stephen King ist bekannt für eher plakative Horrorgeschichten. Mit Bag of Bones zeigt King jedoch eine ganz andere Facette seines Schaffens und führt uns in eine beinahe altmodische Geistergeschichte.

bagofbones

Stephen King: Bag of Bones

Alles beginnt mit dem Schriftsteller Michael Noonan, der vom abrupten Tod seiner Frau Jo erzählt. Über diesen Verlust ist er nie hinweg gekommen, und so leidet er unter schweren Alpträumen, an die er sich jedoch morgens nicht erinnern kann, lähmenden Ausbrüchen akuter Trauer, und einer Schreibblockade.

Noonan, der Ich-Erzähler, beschließt, sich in sein Sommerhaus am Dark Score Lake zurückzuziehen, das den Namen „Sarah Laughs“ trägt – ein Lieblingsplatz in den Zeiten seiner Ehe – und sich dort seinen inneren Gespenstern zu stellen. Doch die sind bald die geringste seiner Sorgen… in dem Haus spukt es. Die Geister besuchen ihn in Sara Laughs, mischen sich in sein Leben ein…

Stephen King – Bag Of Bones weiterlesen

Mehr Lesefutter:

Stephen King – On Writing

1999 hatte Stephen King einen verheerenden Unfall – während er durch die Wälder seines Heimatstaates Maine wanderte, wurde er am Straßenrand gehend von einem PKW erfasst. Mehrere Operationen waren nötig, um seinen Körper wieder halbwegs herzustellen. Sobald er konnte, nahm er das Schreiben wieder auf mit

onwriting

On Writing

Dieses Buch ist ebenso sehr eine Autobiographie wie ein Handbuch über das Schreiben von Erfolgsromanen. Stephen King plaudert aus dem Nähkästchen, lässt den Leser teilhaben an seinen Erfahrungen als Romancier wie als Mensch, der sich seinen Lebensunterhalt zunächst durch mäßige Jobs und als Lehrer verdient.

Stephen King – On Writing weiterlesen

Mehr Lesefutter: