Archiv der Kategorie: Bryson, Bill

Bill Bryson – Frühstück mit Kängurus

Bill Bryson ist vielen heutzutage durch seine ebenso witzigen wie mit vielen ungewöhnlichen Fakten angefüllten Reiseberichte bekannt – ob er mit einem Freund über den Appalachian Trail wandert oder von seinen Europa-Reisen plaudert, man wird nie müde, die kleinen Anekdötchen und obskuren Erlebnisse des Briten aus Überzeugung (er ist in den USA geboren) zu lesen.

Und nachdem er Europa und die USA intensiv bereist hat, musste naturgemäss auch irgendwann Australien dran glauben, ein Kontinent, den er zwar schon oft besucht, aber noch niemals wirklich als Reisender erlebt hat.

kaenguru

Frühstück mit Kängurus: Australische Abenteuer

Natürlich frühstückt der reisende Autor ebensowenig mit Kängurus wie er in Picknick mit Bären mit Pelztieren tafelt. Stattdessen bereist er Down Under, so auch der Originaltitel des Buches, mit Auto und Eisenbahn und erkundet den Kontinent höchst ausführlich. Überhaupt kommen typisch australische Klischees wie Kängurus und Koalas, wenn schon, dann eher als Randnotizen vor. Dafür ergeht sich Bryson mit viel Spaß an der Sache in Auflistungen aller möglichen Lebensgefahren, wie der giftigsten Tiere und Pflanzen der Erde, die selbstverständlich in Australien und vorzugsweise da, wo er sich hinbegibt, existieren. Diese Macke wird zu einer Art running gag, der sich durch das gesamte Buch zieht, und bei dem man manchmal nur noch wissend grinst, wenn man weiss: aha jetzt kommt wieder eine der gefährlichsten, giftigsten, bissigsten, tödlichsten Wasauchimmer-Arten.

Andererseits, wer Bryson kennt, weiss, dass keine Reise bei ihm so ganz planmäßig verläuft, das beginnt schon bei einem etwas schlechten Timing, das ihn dank Sturzregen und weggespülter Straße beinahe an Australiens Ostküste festsitzen lässt, obwohl er doch ein Boot zum Great Barrier Reef erwischen will.
Bill Bryson – Frühstück mit Kängurus weiterlesen

Mehr Lesefutter:

Bill Bryson – Picknick mit Bären

Ist dieses Buch nun eine Biographie, ein heiterer Roman, eine Reisebeschreibung oder ein Wanderbericht? Vermutlich ein bißchen von allem… Der amerikanische Originaltitel lautet „A Walk in the Woods“, und das wird diesem Buch auch eher gerecht als der Titel der deutschen Übersetzung. Denn eines schönen Tages beschließt Bill Bryson, einen Spaziergang im Wald zu machen – zugegebenermaßen einen etwas längeren. Ihn lockt einer der längsten Wanderwege der Welt, der Appalachian Trail, der sich gut 3500 km weit durch 14 Bundesstaaten der USA erstreckt.

picknichbaeren

Bill Bryson – Picknick mit Bären

Warum tut jemand so etwas? Aus Freude am Wandern? Bryson ist in den 20 Jahren, die er in England gelebt hat, viel gewandert, aber die Begehung eines praktisch nicht dokumentierten und nur mässig ausgezeichneten Fernwanderwegs in den Weiten der U.S.A. unterscheidet sich doch gewaltig von einem Sonntagnachmittagsspaziergang in den Wäldern Britanniens.

Bill Bryson – Picknick mit Bären weiterlesen

Mehr Lesefutter: